Atmos Raw Vaporizer im Test

Atmos Raw im Test

Es ist der meistverkaufte Vaporizer in den USA sagt der Hersteller und einer der besten soll der Raw sein. Wir haben uns den Vaporizer in E-Zigaretten Form mal genauer angeschaut.

Atmos zerlegt auf dem Tisch

Atmos Raw der Vaporizer der keiner ist.

Der Hersteller hat seinen Firmensitz in den USA und vertreibt Elektrische Zigaretten und Öl Vaporisatoren in Stiftform. Alles sieht sehr proffesionell und durchdacht aus, beim lesen bekommt man schon appetit auf den Atmos Raw, aber ist das wirklich so oder kauft man die Katze im Sack?

Wir dachten erst hier kommen die Kräuter rein, leider nein, wir haben alles falsch gemacht.

Der Atmos Raw ist ordentlich verpackt und mit einer englischen Anleitung versehen. Wir waren begeistert, als wir dachten, dass die Kräuter in den oberen Bereich zwischen Keramik Teil und Metallsieb hineinkommen und wir dachten das die Spirale die Hitze vom dem glühenden Heizelement weiter unten nach oben leitet.

Als wir merkten es kommt kein Dampf, sondern nur ein Geschmack nach Kunststoff, haben wir doch mal die Gebrauchsanweisung gelesen und wir staunten nicht schlecht wo die Kräuter demnach eingefüllt werden, nämlich genau in den unteren Teil, wo das Heizelement schon gleich nach Knopfdruck glüht und mit Verbrennung droht.

Atmos Raw das schwarze Loch im Vaporizer Universum

Es ist mal wieder Zeit die Katze aus dem Sack zu lassen. Okay gehen wir mal in die Foren und schauen was da so geschrieben steht.

Dort erfahren wir, dass die erste Generation des Atmos Raw die Kräuter gnadenlos verbrannte.  Bei der neueren Version, welche wir ja zweifelsohne bekommen haben, ist ein kleines Sieb aus Glas dabei, dass wird auf die Heizspirale gesetzt und die Kräuter werden direkt darauf eingefüllt. Das Glasteil soll die Verbrennung nun verhindern. Okay mal testen hust, hust, es verbrennt leider immer noch und schmeckt einfach nur nach Rauch, auch bei impulsartigen drücken des Schalters am Atmos Raw verbrennen kleine Partikel bzw. die ganze Ladung. Es gibt einige Umbauanleitungen im Netz damit die Verbennung vermieden werden kann, aber auch diese Varianten schlugen bei uns fehl bzw. sind ungenügend.

hau den Lukas den Hammer aufn Kopf

Deutlich zu sehen wie heiss es wird, es glüht!

Alle Videos die wir im Internet finden konnten, zeigen die Produktion von Qualm und Rauch, es gibt sogar Typen die husten die ganze Zeit mit dem Atmos Raw in die Kamera. Um es kürzer zu machen: Es ist kein Vaporizer! Es ist ein elektrischer Joint zum verbrennen der Kräuter, aber nicht zum gesunden inhalieren. Es gibt Leute die kaufen das Gerät genau aus diesem Grund, zur Verbrennung. Aber leider wird es dem unkundigen Verbraucher nicht gleich auffallen, dass der Atmos Raw kein Vaporizer im Sinne der Phyto-Inhalaiton ist. In der Werbung wird alles versprochen und dem Kunden werden 150-160 Euro abgeknöpft für ein Gerät welches uns in jeder chinesischen Spamm Mail für einen Bruchteil dessen angeboten wird. Ähnliche Produkte sind zu Hauf auf dem Vaporizer Markt zu finden da sehen unkundige Verbruacher wenig Sonne.

Fazit zum Atmos Raw: Wer in den richtigen Foren liest kommt nie auf die Idee den Atmos Raw als Vaporizer zu kaufen, wer einen elektrischen überteuerten Joint kaufen will ist mit dem Atmos gut bedient, oder besser gesagt: Nur Raucher können darüber urteilen.

Dieser Beitrag wurde unter Vaporizer Berichte veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.