Vapir No2

Der mobile Vaporizer Vapir No2 ist ein weiteres Kind der Vapir Schmiede. Als wir von dem neusten Vapir hörten waren wir sehr gespannt, sind doch die vorigen Modelle wegen schlechter Qualität, Funktion und Plastikgerüche negativ aufgefallen. Umso mehr freuten wir uns über den neuen Vapir No2 der mit Akkubetrieb und Gradgenauer Temperatureinstellung daher kommt. Lese mehr in diesem Vapir No.2 Vaporizer Test.

Lieferumfang des Vapir No. 2 inkl. Netzteil und Siebchen

Vapir No2 Lieferumfang inkl. EU Adapter

Der erste Eindruck ist gut. Die Kunststoffmaterialien wirken hochwertig und das Gerät sieht nicht mehr so billig aus, wie die älteren Modelle von Vapir. Digitale Temperatursteuerung und Akkubetrieb lassen hoffen für unterwegs den richtigen Vaporizer zu bekommen.

Nach dem Einschalten und den Wechsel von Fahrenheit auf Celsius ging es auch gleich los. Mit den zwei Knöpfen + und – haben wir die Temperatur schnell auf die gewünschten 190 Grad Celsius eingestellt. Mit dem roten Knopf starten wir den Heizvorgang. Die maximale Temperatur liegt bei 205° C.

Frontansicht des Vapir No2, 2 Tasten für die Temperatur und mittig der ein und aus Taster

Vapir No2 Display und Bedienelemente.

Die steigende Temperatur kann man in dem blau beleuchteten Display gut ablesen. Nach ca. 2 Minuten ist die Temperatur erreicht, das ist recht schnell.

Vapir No2 von oben in die Messing Kräuterkammer geschaut

Vapir No2 Kräuterkopf auf Messing

Testet man das Gerät ohne Kräuter schmeckt es nach Kunststoff, erst nach der Benutzung mit Kräutern wurde der Geruch und der Geschmack zusehends besser.

Deckel aus Kunststoff mit Metallsieb in der Mitte.

Vapir No2 Deckel aus hitzebeständigen Kunststoff.

Die Dampfentwicklung ist gut und die Kräuter werden gleichmäßig verdampft, auch die Temperatur bleibt gleichmäßig stabil. Nach 20 Minuten schaltet Nr.2 ab und die Heizkammer kühlt sich runter.

Die Handhabung ist recht einfach und unkompliziert. Das Gerät wird nicht heiss und lässt sich jederzeit überall (aüsserlich) anfassen, ohne das es unangenehm ist.

Der Li-Io Akku lässt sich über ein Fach am Boden des Gerätes sehr einfach auswechseln und beim Laden des Akkus kann der Vapir No.2 auch benutzt werden!

Fazit: Vapir No2 ist besser als alle Vorgänger des Herstellers Vapir. Auswechselbarer Akku und die Möglichkeit den Vapir auch beim Laden zu benutzen hat uns am Ende überzeugt. Preislich liegt der Vapir besser als viele mobile Vaporizer.

Als Tuningmaßnahme empfehlen wir einen Silikon-Schlauch, statt des mitgelieferten PVC-Schlauchs, zu verwenden.

Dieser Beitrag wurde unter Vaporizer Berichte abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.